Projektplan 'Daily Happiness' free download by AHWH.CH

“Das Streben nach Glück” gab es schon immer, aber dieser Tage fühle ich mich besonders bombardiert mit Nachrichten à la “Sieh her, ich lebe mein Glück”, bekomme Zitate an den Latz geknallt und ähnliche Aufforderungen ich solle doch bitte jetzt endlich mal “erfüllter” leben.

Und während ich natürlich grundlegend mit all den toll klingenden, weisen Worten auf Facebook, Instagram,  oder den locker ins Gespräch dahin gepfefferten Kommentaren zustimme, klingt es alles doch wie trendy Lifestyle-Floskeln, aka. Bla-Bla-Bla.

“Do what you love.”

“Wähle einen Beruf den Du liebst und Du wirst keinen Tag in Deinem Leben mehr arbeiten müssen”  oder diese hier:

 

690cba00dfb95c873c7c43d4695ab13c
02e93a9d584b37401bd85493b191e275
she-remembered

Ich klicke “like”, ich stimme zu und sage mir, genau so soll es sein, genau so werde ich es machen. Aber 3min. später befinde ich mich dann in genau dem gegenteiligen Gemütszustand: ich bin frustriert, denn mir fehlt das “wie”.

Wie finde ich denn “den inneren Frieden”? Wie erinnere ich mich an die Person, die ich vergass zu werden?

 

Mich irritieren Anweisungen wie “fühl in Dich hinein”, oder “folge Deinem Gefühl”. Ich will nicht sagen das ich emotionslos, oder ‘gefühlsschwach’ bin (was heisst das überhaupt?), aber wenn ich meine Gefühle nicht klar definieren kann, bin ich überfordert und schnell frustriert.

 

Ich gebe offen zu: ich habe so meine Probleme dem inneren, leisen Stimmchen zu folgen.

 

Ich bin der kopflastige Typ Mensch, der sich begeistern kann, wenn es im Kopf “klick” gemacht hat und der Verstand das große Ganze begreift. Ich bin der Typ Mensch, der die Dusche kalt beendet, weil sie erklärt bekommen hat und versteht, dass es dem Körper gut tut, weil es das Immunsystem ankurbelt. Ich habe die kalte Dusche nicht zu lieben gelernt  und mache es auch nicht weil das Herz ‘so komisch hüpft’ vor Schreck und die Haut so lustig kribbelt, wenn sie mit Eiswasser in Berührung kommt. Die meisten Dinge mache ich, weil sie für mich Sinn ergeben und die Gefühlssensation ist da ein positiver (oder negativer) Nebeneffekt.

 

 

Ich bin definitiv der “Kopf über Herz/Bauch” Typ. Und während ich emotional nachvollziehen kann was all diese tollen Quotes meinen, bleibt mein Geist hungrig nach mehr Substanz und konkreten Taten, hinter all diesen schönen Worten.

“Der Weg ist das Ziel!”

Ha! Noch so ein Spruch, den man versteht, dem man aber manchmal einfach den Mittelfinger zeigen möchte, oder?!

 

‘Der Weg ist das Ziel’, aber was man den Weg nicht kennt? Oh und komm mir jetzt nicht mit dem Bullcrap, dass auch “in die falsche Richtung laufen” mich ans richtige Ziel bringen kann. Sicher, die Möglichkeit besteht, aber ich habe einfach keine Zeit mich ständig zu verlaufen und noch weniger Lust mich hilflos und orientierungslos zu fühlen... oder gar an mir zu zweifeln.

 

Manchmal muss man einfach auch mal das Gefühl haben, dass man selbst das Steuer in der Hand hält und sich innerlich sicher sein, dass man auf dem richtigen Weg ist. Manchmal ist ‘wissen’ einfach mehr wert als ‘ahnen, fühlen und hoffen’.

 

Projektfreak der ich nun also bin, habe ich einen Aktionsplan erstellt, dem ich folgen kann, wann immer mir unklar ist was meine nächsten Schritte sein müssen. Ich nenne ihn

PROJEKTPLAN: Daily Happiness

Und ich stelle ihn allen zur Verfügung die auch an Planung, die Entwicklung von funktionierenden Systemen, Time Management und klare Handlungsanweisungen glauben.

 

Meiner Meinung nach kann man ein System/Verhalten/Gewohnheit nur dann verbessern oder ändern, wenn man sich erst einmal einen Plan zurechtgelegt und den bisherigen Stand dokumentiert hat. Alles andere ist “guesstimating”, also eine Mischung aus raten und schätzen und somit vollkommen unzuverlässig.

 

Sicher, “Glück” unterliegt einem ständigen Kommen und Gehen. Mal hat man mehr oder weniger davon - wir können es nicht festnageln. Was aber eine verlässliche Konstante in unserem Leben sein kann, ist das Wissen das man sich selbst dem nagenden Gefühl von Zweifel und Ungewissheit einfach so dahin gibt. Auch eine Art noch “aktiv gestalteter Entspannung".

Hier geht es zu Deinem Projektplan